Lust auf Farbe bekommen?
Sieh dir mal an, was DAVOR und DANACH wichtig ist. Und welche Fragen sonst so auftauchen.

Davor

Du hast dich also entschlossen, dir von uns Farbe verpassen zu lassen? Wir wollen ja keine Wissenschaft draus’ machen, aber ein wenig kannst und solltest du dich auf dein Tattoo vorbereiten – vor allem, wenn es dein erstes ist. Immerhin geht’s auch um was Besonderes.

davor_webVoraussetzungen
Du musst also 18 sein. Wenn du’s eilig hast, tätowieren wir dich auch ab 16 – aber nur mit der Einverständnis eines Erziehungsberechtigten.
Gewisse Krankheiten oder Medikamente vertragen sich mit dem Tätowieren leider gar nicht. Hier können wir auch kein Auge zudrücken. Mehr dazu erfährst du bei uns im Studio.

Denk mal drüber nach
Jedem Tattoo geht eine Idee, eine Inspiration oder ein Gefühl voraus. Beschäftige dich mit deiner Idee und sei kreativ. Such dir eventuell Skizzen oder Bilder zur Orientierung für unsere Artists. Oder du erzählst uns einfach nur von deinem Wunsch-Motiv. Malen nach Zahlen und andere Tattoos kopieren ist nicht unser Ding. Bring ruhig alle möglichen Unterlagen mit und wir finden ein auf dich zugeschnittenes Motiv.

Vorbereitungen
Komm zu uns ins Studio und wir können deine Tattoo-Wünsche und alles Wichtige drumherum in Ruhe besprechen, den richtigen Artist für dich finden und einen Termin ausmachen. Wenn du zu beschäftigt oder zu weit weg bist, ruf doch einfach an oder schreib uns.
Wenn wir dein zukünftiges Tattoo gründlich besprochen haben, wird sich der Artist deiner Wahl so bald wie möglich ans Zeichnen machen und deine Vorstellungen erst mal zu Papier bringen.

Nix ist fix? Und ob!
Da für uns ein Termin auch Planung und Vorbereitung bedeutet, ist bei Terminvereinbarung eine Anzahlung von 50 Euro fällig (wird vom Gesamtpreis abgezogen). Die Anzahlung soll nur sicherstellen, dass du deinen Termin auch wahrnimmst. Außerdem stellen wir so sicher, dass sich unsere Artists beim Zeichnen nicht umsonst den Kopf für dich zerbrechen.

Wenn es ernst wird
Sei am Tag deiner Tattoo-Session fit, gut drauf und gesund. Tätowieren ist eine Belastung für deinen Körper, also solltest du in bestmöglicher Verfassung sein. Iss und trink vorher ausreichend. Dass Alkohol und Drogen vor dem Termin tabu sind, sollte sich von selbst verstehen. Und nimm dir genug Zeit für die Sitzung, unter Stress geht gar nichts.
Wenn du deinen Termin nicht wahrnehmen kannst oder wenn du dir dein Motiv plötzlich anders überlegst, gib uns rechtzeitig Bescheid und wir werden einen Ersatztermin finden.

Checkliste

  • – Lichtbildausweis: Führerschein, Reisepass oder Personalausweis
  • – Ausdauer und Härte 😉
  • – Bequeme Kleidung, je nach tätowierter Körperstelle und Dauer
  • – Wenn du möchtest, eine Kleinigkeit zu essen oder trinken
  • – Wenn’s dir sonst fad wird: einen Freund oder eine Freundin
  • – Geld oder sonstige gültige Zahlungsmittel

Danach

Die Nadeln ruhen, die Schmerzen sind vorbei und dein neues Tattoo strahlt dir in vollem Glanz entgegen – eine Tattoo-Session abzuschließen ist ein erhabenes Gefühl. Doch damit ist es noch nicht ganz getan. Damit dein Tattoo schön abheilt und klare Konturen sowie satte Farben lange erhalten bleiben, solltest du auf die richtige Pflege achten. Dafür geben wir dir die wichtigsten Tipps mit auf den Weg.

danach_webZuhause Angekommen

Nach 2-3 Stunden kannst du den Verband bzw. die Folie abnehmen. Wasch das Tattoo nur mit Wasser (mit angenehmer Temperatur) und ohne starkes Reiben ab. Anschließend mit einem frischen Handtuch oder Küchenrolle vorsichtig trockentupfen.

Jetzt schmierst du dein Tattoo zum ersten Mal ein. Ein dünner Film reicht. Nicht zu dick auftragen! Empfehlungen für die richtige Creme kriegst du von uns. Dein frisches Tattoo ist mit einer Wunde gleichzusetzen. Gehe vorsichtig damit um und halte es immer schön sauber! Immerhin haben wir dir ganz schön viele kleine Nadelstiche verpasst und Farbe hinterlassen.

Die Tage und Wochen danach

In den ersten Tagen der Heilphase solltest du dein Tattoo 3-5 Mal täglich eincremen. Das ist kein „Muss“ aber ein guter Richtwert. Vorher am besten immer gründlich mit Wasser und eventuell parfumfreier Seife (z.B. Hirschseife) abwaschen. Nicht zu häufig und zu dick Creme auftragen. Das kann die Haut aufweichen und zum Verlust von Farbe führen. Wird das Tattoo hingegen zu trocken, schält sich die Haut zu früh.

Um dein Tattoo zu schützen (unter der Kleidung, in schmutziger Umgebung, usw.) kannst du es mit Frischhaltefolie einwickeln bzw. abdecken. Das ist speziell beim Schlafen in den ersten zwei bis drei Nächten ratsam. Sonst kannst du eine ziemliche Sauerei in deinem Bett anrichten und deine Haut kann mit der Bettwäsche verkleben – und das ist nicht so fein. Unter der Folie kann deine Haut nicht richtig atmen und es sammelt sich Schweiß an. Wenn es gerade nicht sein muss, lass dein Tattoo nicht unter der Folie schmoren und gönn dem Tattoo Frischluft.

Und was passiert dann?

Das Abheilen kann je nach Hauttyp, Motiv, tätowierter Stelle und sonstigen Einflüssen unterschiedlich ablaufen. Nach etwa drei bis vier Wochen – je nach Größe und Körperstelle – sollte dein Tattoo vollständig verheilt sein.
Aber auch in den Jahren danach hast du noch Einfluss darauf, wie schön dein Tattoo erhalten bleibt. Wer sich häufig ins Solarium legt, tut dem Tattoo nichts Gutes. Vermeide also zu intensive Sonneneinstrahlung ohne Schutz. Das heißt nicht, dass du nachtaktiv werden sollst. Sonnencreme hilft auf jeden Fall, dass dein Tattoo lange in satten Farben und sauberen Linien erhalten bleibt.

Wenn du dir unsicher bist, ob alles richtig läuft oder du irgendwelche Fragen oder Probleme hast, kannst jederzeit bei uns im Studio vorbeischauen, uns anrufen oder schreiben.

Auf unserem Blog findest du weitere Infos zu dem Thema.

Frequently Asked Questions

Welche Farben verwendet ihr?

Wir vertrauen auf Farben der Marken Intenze und Eternal Ink. Damit haben wir bisher nur die besten Erfahrungen gemacht. Wenn ihr andere Wünsche und Ideen habt – bitte nur her damit.
Wir verwenden ausschließlich vertrauenswürdige Farben mit hohen Qualitätskriterien von der deutschen RAPEX-Liste.

Habt ihr auch vegane Farben?

Wer für seine Farben ganz spezielle Wünsche hat, soll diese – soweit möglich – erfüllt bekommen. Wir arbeiten auf Anfrage gerne mit veganen Farben, zum Beispiel der Marke Rabbits Ink.

Kann ich auf Tattoo-Farben allergisch sein?

Das kommt leider hin und wieder vor. Die Farbe Rot ist zum Beispiel immer wieder Spielverderber für Allergiker. Schwarz macht in der Regel kaum Probleme. Wenn du deiner Haut zum ersten Mal Farbe verpasst und auf Nummer sicher gehen möchtest, informiere dich am besten vorher gründlich bei einem Arzt oder Allergologen.

Wie lange dauert der Heilungsprozess nach dem Tätowieren?

Zugegeben, mit dem Stechen ist’s noch nicht getan – schön wär’s. Aber lies dir für mehr Infos am besten unsere Pflegehinweise durch.

Was muss ich bei der Pflege eines frischen Tattoos beachten?

Dein frisches Kunstwerk will umsorgt werden, dafür wird es dir lange in schönen Farben und scharfen Linien erhalten bleiben. Wenn du ein paar einfache Tipps befolgst ist das gar kein Stress – mehr erfährst du bei den Pflegetipps.

Kann ich bei euch beim Studio parken?

Direkt mit dem Auto vorfahren kannst du bei uns nicht. In unserer direkten Umgebung gilt die blaue Parkzone und freie Plätze sind meist recht rar. Die nächsten Parkgaragen sind nähe Kaiser Josef Platz und beim Steirerhof – aber dafür musst du leider schon ein wenig in die Tasche greifen. Wenn du von außerhalb Graz mit dem Auto kommst und kostenlos parken willst, stellst du es am besten auf einem P+R-Platz oder beim EKZ Murpark ab und kommst mit den Öffis zu uns (unmittelbare Nähe zum Jakominiplatz und Dietrichsteinplatz).

Soll ich mir nach dem Tattoo-Termin ein paar Tage frei nehmen?

Direkt nach dem Tätowieren wieder in die Arbeit zu hetzen macht meist keinen Spaß, ein wenig Entspannung solltest du dir zumindest unmittelbar nach dem Termin schon gönnen. Wer schon mal eine etwas längere Sitzung hinter sich gebracht hat, kennt die Abgeschlagenheit danach  – den “Tätowier-Kater”.

Es hängt aber stark von der tätowierten Körperstelle, der Größe des Tattoos und vor allem von dir ab – selbsterklärte harte Hunde können sich diese Zeilen sparen. Aber ein frisches Tattoo kann schon mal anschwellen und auch nach dem Stechen noch etwas schmerzen. Ein frisch tätowierter Fußrücken wird es dir etwa nicht danken, wenn du am Tag danach in der Arbeit den ganzen Tag auf den Beinen bist oder Sport machst. Etwas Auszeit und Ruhe nach dem tätowieren schadet also sicher nicht – weder dir, noch dem frischen Tattoo.

Kann ich selbst Motive mitbringen?

Natürlich kannst du Motive mitbringen, um deine Vorstellungen und Wünsche klar zu machen. Oder zur Inspiration. Oder vielleicht auch um dir davon abzuraten. Auf jeden Fall wollen wir Tattoos grundsätzlich individuell anpassen, gemeinsam mit dir, auf dich und die Körperstelle abgestimmt. Andere Tattoo-Artists kopieren und Malen-nach-Zahlen steht bei uns nicht am Programm. Aber auch hier gilt: am besten klären wir das bei einem persönlichen Gespräch. Fühl dich auf jeden Fall frei, alle deine Ideen und Vorstellungen mitzubringen – auch wenn sie dir ein wenig abwegig oder schwer umsetzbar vorkommen.

Ich habe nur eine recht vage Idee für ein Tattoo, aber kein konkretes Motiv und keine Vorlage. Kann ich damit mal zu euch kommen?

Eigene Ideen sind sehr willkommen! Gerne entwickeln wir deine Fantasien, geistigen Ergüsse – was auch immer – mit dir weiter und bringen mit dir gemeinsam deine Vorstellungen zu Papier. Und später natürlich hoffentlich unter die Haut. Am besten funktioniert das, wenn du dich im Vorfeld mit deiner Idee auseinandersetzt. Sieh dich im Internet um, lies dich ein, schau dir Stile an, die dir gefallen.

Wie lange darf ich nach dem Tätowieren nicht in die Sonne oder schwimmen gehen?

Goodnight Sunshine? So schlimm ist’s nicht, aber Sonnenanbeter sollten sich schon ein wenig zurücknehmen – mehr bei den Pflegetipps.

Wie tief wird ein Tattoo in die Haut gestochen?

Auch hier gibt’s wieder nicht die eine richtige Antwort. Es kommt auf die Stelle und die entsprechende Beschaffenheit der Haut an, sowie auch auf den Tattoo-Stil. Die Farbe sollte aber auf jeden Fall in der Hautmittelschicht landen. Ein guter und erfahrener Artist kann das ohne Probleme einschätzen. Wenn du aber doch gerne eine Zahl hättest: die Nadeln dringen etwa zwischen 0,5 und 1,5 Millimeter tief in deine Haut ein. Tut weh, ja, aber hält dafür auch ein Leben lang.

Was sind die schmerzhaftesten Stellen für ein Tattoo?

Wenn du das passende Motiv und die dafür perfekte Stelle hast, solltest du diese Frage mal eher hinten anstellen. Ja, wer sich ein Tattoo stechen lässt, muss mit Schmerzen rechnen – und mal ehrlich, das gehört doch dazu, oder? Diskussionen um die schmerzhaftesten Stellen gibt es in der Tattoo-Szene ständig. Es gibt einige Körperstellen, die unbestritten kein Spaziergang sind. Doch hat jeder Mensch ein anderes Schmerzempfinden und die Wahrnehmung unterscheidet sich sehr stark. Mach dir also darüber nicht zu viele Gedanken und lass dich im Vorfeld nicht von Horrorgeschichten einschüchtern, du wirst es überstehen. Aus Erfahrung können wir sagen, dass so gut wie niemand eine Sitzung wegen der Schmerzen abbricht. Um dir dennoch eine kleine aber ohnehin bekannte Auswahl der eher nicht so angenehmen Stellen für ein Tattoo zu bieten: Rippenbogen, Steißbein, Knie, Kniekehle, Armbeuge, Bauch, Handinnenflächen, Fußrücken, Knöchel,. . .

Was soll ich vor meinem Tattoo-Termin beachten?

Wenn du nach einer durchzechten Nacht aufwachst, dich und deine Fahne selbst nicht riechen kannst, dir die Erkältung schon im Nacken sitzt und du dich einfach nur ausgekotzt fühlst, solltest du deinen Termin noch mal überdenken.

Knapp gesagt: Dir sollte es beim Stechen eines Tattoos gut gehen und du sollst gesund sein. Sei ausgeschlafen, fit und gestärkt. Hunger und Durst sind keine guten Begleiter während einer Tattoo-Session. Unbedingt wissen müssen wir auch, ob du unter gewissen Krankheiten leidest, die beim Tätowieren ein Risiko für dich und unsere Artists darstellen.

…du unter 18 Jahren bist

…schwanger bist

…betrunken bist

…unter Drogen stehst

…unter dem Einfluss von Medikamenten stehst

…an Hepatitis leidest

…an Epilepsie leidest

…an Haemophilie leidest

…an Infektionen leidest

…an Hautkrankheiten leidest

Wie komme ich zu meinem Termin bzw. Beratungsgespräch?

Am Kontakt zu uns soll’s auf jeden Fall nicht scheitern! Du erreichst uns via Facebook, E-Mail, Telefon – oder wie es meistens am besten funktioniert: schau einfach während der Öffnungszeiten bei uns im Studio vorbei. “Beim Reden kommen d’Leut zamm” heißt es immer. Dem können wir nur beipflichten. Bei einem gemütlichen Kaffee können wir über deine Wünsche plaudern, deine Fragen beantworten und einen Termin vereinbaren.

Was macht ihr außer Tattoos sonst noch so?

Wir lieben Tattoos – doch unser kreatives Schaffen endet nicht hier. Unsere Ideen übertragen wir gerne auch auf Wände – oder wo auch immer Platz dafür ist. Von Create gibt´s Graffitis, Studiomerch, Ausstellungen, Veranstaltungen, so on and so forth.

Wie alt muss ich für mein Tattoo sein?

Meistens wird Tätowieren erstmals im zarten jugendlichen Alter interessant – aber auch bei uns heißt es warten bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Es sei denn eure Eltern unterstützen eure Tattoo-Pläne, dann tätowieren wir mit Einverständniserklärung eurer Oldies auch ab 16 – allerdings nur an Körperstellen, die im Alltag zu verdecken sind.

Auch wenn du alt genug bist, fühlen wir uns ein Stück weit für deine Tätowierung verantwortlich. So manches im zarten Alter von 18 gestochene Hals- oder Handückentattoo, sorgt einige Jahre später für richtig ungute Reue. Vergesst nicht, dass ein Tattoo eine langfristige Entscheidung ist.

Was kostet ein Tattoo bzw. wie kommt der Preis zustande?

Ein individuelles Tattoo ist kein Produkt von der Stange. Das macht es schwierig, hier eine konkrete Preisauszeichnung auf die Beine zu stellen. Aber so sehr wir unsere kreativen Freiräume schätzen und verteidigen: als Gewerbebetrieb sind auch wir zur Preisauszeichnung verpflichtet. Abhängig ist der Preis letztlich unter anderem davon:

  • – Vorbereitung: Ist das Motiv eine einfache Vorlage oder zB ein konkretes Symbol, oder entwirft der Artist dein Tattoo von Null weg?
  • – Größe des Motivs
  • – Aufwand und Technik. Unterscheidet sich stark je nach Motiv und Stil
  • – Eingesetzte Farben

Unser Startpreis für dein Tattoo beläuft sich auf € 100.- pro Stunde. Erst nachdem du deine Vorstellungen mit dem Artist besprochen hast, können wir den Aufwand abschätzen und einen groben Preis nennen.

Wie kann ich bei euch bezahlen?

Mit baren Scheinchen, wenn’s dafür einmal nicht mehr reicht gerne auch mit Bankomat- und Kreditkarte – hier stehen euch alle Möglichkeiten offen – naja fast, Naturalien und Tellerwaschen stehen leider nicht zur Option 😉